Opernsänger tragen Masken auf der Bühne

Licht und Farbe | Opernfotografie mit der α 1

Mathias Kniepeiss

Mathias Kniepeiss war noch nicht im Besitz seiner Sony α 1, als er die Oper Turandot im berühmten Steinbruch von St. Margarethen fotografierte. Der Veranstaltungsort, ein spektakulärer ehemaliger römischer Steinbruch, der heute Europas größtes Naturtheater beherbergt, gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. „Um ehrlich zu sein, war das der erste Tag, an dem ich meine α 1 Kamera in die Hand nahm“, sagt Mathias, der vom Regisseur der Produktion gebeten worden war, die Aufführung zu fotografieren. „Die Aufführung unterscheidet sich grundlegend von allen anderen Opern: Es gibt eine Menge Action, Stuntleute, tolle Kostüme und sogar 3D-Projektionen auf die Natursteinkulisse.“

Drei Schauspieler in Rüstung mit Speeren

© Mathias Kniepeiss | Sony α1 + FE 400mm f/2.8 GM OSS | 1/250s @ f/2.8, ISO 1250

Natürlich ist eine solche spektakuläre Bühnenshow für ein Live-Publikum gedacht und nicht für das Fotografieren und Filmen. Das grelle Licht, die kräftigen Farben und die starken Kontraste machen so eine Oper zu einer Herausforderung für Kamera und Fotograf, aber Matthias vertraute auf seine Sony α 9 II und die neue Sony α 1.

Die Wahl der α 1 und der α 9 II für das Fotografieren einer Oper mag merkwürdig erscheinen – die meisten Leute betrachten diese Kameras in erster Linie als Kameras für Sportfotografen, aber für Mathias war die Entscheidung klar.

Schauspieler, der einen brennenden Stab schwenkt

© Mathias Kniepeiss | Sony α1 + FE 400mm f/2.8 GM OSS | 1/800s @ f/2.8, ISO 1250

„Das war keine gewöhnliche Opernaufführung; ich brauchte sehr schnelle Kameras. Mit der Autofokusgeschwindigkeit beider Kameras und der Möglichkeit, mit der α 1 Aufnahmen mit bis zu 30 BpS zu machen, sind sie natürlich für den Sport konzipiert“, erklärt er. „Sie haben aber auch beide einen fantastischen Dynamikumfang, und dank des hochauflösenden Sensors der α 1 mit 50,1 Megapixeln eignet sie sich auch ideal für Werbeaufnahmen.“
Schauspieler hält einen funkensprühenden Stab

© Mathias Kniepeiss | Sony α1 + FE 70-200mm f/2.8 GM OSS | 1/250s @ f/2.8, ISO 4000

Da Feuer, Flammen und Funken ein wesentlicher Bestandteil der Show sind, konnte Mathias beide Kameras einsetzen, um auch die feinsten Details einzufangen. „Wenn die Schauspieler auf der Bühne kämpfen, ist die Choreografie so präzise und schnell“, sagt Mathias. „Die Schwerter brennen und die Schauspieler wenden echte Kraft an. Während der Aufführung waren überall Flammen und Funken zu sehen – sie umgaben die Schauspieler von allen Seiten. Wenn ich in einer solchen Situation mit 20 oder 30 Bildern pro Sekunde filmen kann, habe ich die Möglichkeit, die perfekten Aufnahmen zu machen, auch wenn die Funken nur für den Bruchteil einer Sekunde fliegen. Das ist unglaublich.“

Auf den Knien betende Opernschauspielerin

© Mathias Kniepeiss | Sony α1 + FE 400mm f/2.8 GM OSS | 1/320s @ f/2.8, ISO 2500

Matthias fotografierte die Vorstellung mit drei Objektiven, dem FE 85 mm F1.4 G Master, das er hauptsächlich an seiner α 9 II verwendete, während er das FE 400 mm F2.8 GM OSS Objektiv an der α 1 einsetzte. Dann nahm er noch sein FE 70–200 mm F2.8 GM OSS zu beiden Kameras hinzu, je nachdem, was gerade während der Show passierte. Interessanterweise nahm Mathias den größten Teil der Aufführung von unterschiedlichen Positionen im Publikum aus auf, um die beste Sicht zu erhalten. Hier kommt dann ein leistungsstarkes Objektiv wie das 400 mm F2.8 zum Einsatz.

Farbige Lichter, die während der Opernaufführung an eine Wand projiziert werden

© Mathias Kniepeiss | Sony α1 + FE 400mm f/2.8 GM OSS | 1/320s @ f/2.8, ISO 2500

„Die Fokusgeschwindigkeit der α 1 mit dem FE 400 mm F2.8 GM OSS war erstaunlich,“ erzählt Mathias. „Bei dieser Oper war so viel Action gleichzeitig im Gange, dass man sehr schnell reagieren musste, wenn plötzlich etwas auf der anderen Seite der Bühne passierte. Die Kombination aus Kamera und Objektiv war so schnell, dass ich leicht reagieren und die Aufführung fotografieren konnte. Am Ende habe ich viel mehr Bilder gemacht, als ich im Vorfeld erwartet hatte.“

Dame, die während der Oper auf einem Boot steht

© Mathias Kniepeiss | Sony α9 II + FE 70-200mm f/2.8 GM OSS | 1/500s @ f/2.8, ISO 4000

Trotz der schwierigen Lichtverhältnisse mit starken Bühnenscheinwerfern und den sehr gesättigten Farben der 3D-Bühnenprojektionen konnte Matthias mit den Rohbildern beider Kameras so arbeiten, dass Details in den Schattenbereichen zu erkennen waren. „Der Dynamikumfang ist so gut“, sagt er. „Ich kann in der Nachbearbeitung mit dem Bild spielen und sowohl in den gut ausgeleuchteten als auch in den schattigen Bereichen viele Details wiederherstellen.“

Drei singende Opernschauspieler in Kostümen

© Mathias Kniepeiss | Sony α1 + FE 400mm f/2.8 GM OSS | 1/320s @ f/2.8, ISO 1250

Es dauert nicht mehr lange, bis Mathias wieder Sportaufnahmen mit der α 1 macht. Vor allem freut er sich darauf, zu sehen, wie die Kamera mit den ultramodernen Sportdrohnenrennen zurechtkommt. „Solche Rennen sind superschnell und so schwierig, weil die Drohne im Vergleich zur Geschwindigkeit, mit der sie sich bewegt, so klein ist. Ich kann es kaum erwarten, die α 1 auszuprobieren und zu sehen, wie sich der Autofokus in der Sportfotografie schlägt. Eine Kamera zu haben, die High-Speed mit hoher Auflösung kombiniert, gibt mir sehr viele Freiheiten und eröffnet mir die Möglichkeit, meine Fotografie viel kreativer zu gestalten.“

Vorgestellte Produkte

Mathias Kniepeiss

Mathias Kniepeiss | Austria

„In der Fotografie ist nichts unmöglich – egal, ob man Geschichten für die Ewigkeit festhalten oder neue Welten erschaffen möchte“

Ähnliche Beiträge

Für α Universe-Newsletter registrieren

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich für den α Universe-Newsletter angemeldet.

Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Entschuldigung! Es ist etwas schief gelaufen.

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.