Mann auf einem Skateboard führt einen Sprung aus

Die Nase vorn

Bertrand Bernager

„Oft ist Straßenfotografie wie ein Spiel zwischen dir und dem Motiv“, so Bertrand Bernager. Manchmal streift man einfach ziellos durch die Stadt und sucht nach etwas Interessantem. Ein anderes Mal geht es darum, einen tollen Platz mit schönem Licht zu finden und dann geduldig darauf zu warten, dass eine Person ihn betritt, wie ein Schauspieler die Bühne. So oder so sind diese neuen Objektive perfekt dafür geeignet.“

Menschen überqueren einen Parkplatz und werfen dabei starke Schatten

© Bertrand Bernager | Sony α7C + FE 24mm f/2.8 G | 1/500s @ f/8.0, ISO 200

Bertrand, der in seiner Heimatstadt Paris und auf der ganzen Welt Straßenszenen fotografiert, spricht über die drei neuen Sony Objektive FE 24 mm f/2.8 G, FE 40 mm f/2.5 G und FE 50 mm f/2,5 G. Was haben sie für seine Arbeit gebracht?

Gebäude in Paris mit weichen Schatten auf der Wand

© Bertrand Bernager | Sony α7C + FE 24mm f/2.8 G | 1/320s @ f/11, ISO 100

„Normalerweise verwende ich für meine Street-Shootings einen Mix aus Primes und Zooms, wie das FE 16–35 mm f/2.8 GM, das FE 24 mm f/1.4 GM und das FE 55 mm f/1.8 ZA“, erläutert er. „Also passen die neuen Objektive gut zu den meist von mir verwendeten Brennweiten. Sie sind unglaublich kompakt, haben aber trotzdem alles, was die Top-G-Objektive haben, wie die doppelten linearen Autofokus-Motoren sowie manuelle Blendenringe, was für mich wirklich wichtig ist – nicht nur, weil ich gerne selbst Hand anlege, sondern weil sich das bei einem Objektiv mit Festbrennweite einfach richtig anfühlt!“

Bertrand konzentriert sich in seiner Straßenfotografie sowohl auf Architektur als auch auf Menschen und kombiniert beides mit verblüffenden Effekten, wie seine Aufnahmen mit den drei neuen Objektiven belegen. Seine Arbeiten zeigen oft kleine menschliche Gestalten, die zwischen all den riesigen Gebäuden und Strukturen fast zwergenhaft wirken oder die in den tiefen Straßenschluchten erst durchs Sonnenlicht erkennbar werden. „Das ist eine meiner liebsten Arten, unsere Städte darzustellen und zu zeigen, wie die Menschen mit ihnen interagieren“, erklärt er. „Und mit einem Set leichter, hochwertiger Primes ist das für mich ein Kinderspiel.“

Paar überquert die Straße im hellen Sonnenlicht

© Bertrand Bernager | Sony α7C + FE 40mm f/2.5 G | 1/640s @ f/5.6, ISO 100

„Mit diesen neuen Objektiven habe ich den starken Kontrast zwischen Sonne und Schatten intensiv genutzt, wie eine dunkle Straße mit nur einem einzigen Lichtfleck darin. Natürlich waren aufgrund der Pandemie ohnehin schon weniger Menschen auf den Straßen, aber in Kombination mit Licht und Schatten wirken die Räume noch leerer und die Menschen noch singulärer, gefangen in der Geometrie der Stadt.“

Drei Gebäude in Paris mit unterschiedlichen Texturen

© Bertrand Bernager | Sony α7C + FE 40mm f/2.5 G | 1/640s @ f/5.0, ISO 100

Während er die neuen 24-, 40- und 50-mm-Objektive nutzte, um diese Räume einzufangen, fand besonders das 40-mm-Objektiv seine Aufmerksamkeit. „Es ist das erste Mal, dass Sony ein 40-mm-Objektiv herstellt und es vereint die Stärken der beiden anderen Objektive“, merkt Bertrand an. „Es ist großartig für die Straße, da es so nah an einem perfekten Standardobjektiv für die Vollformat-Alpha-Kameras ist. Und mit ihren asphärischen sowie besonders dispersionsarmen Elementen bieten alle neuen Objektive auch eine unglaubliche Schärfe über den ganzen Bildbereich hinweg.“

Da er viel in der Stadt unterwegs ist und in der Regel aus der Hand fotografiert, spielt das Gewicht für Bertrand eine große Rolle. Ein weiteres Plus für die neuen Objektive.

„Alle Objektive haben genau das gleiche leichte Gehäusedesign sowie die gleiche Größe und sie sind aus dem gleichen hochwertigen Metall gefertigt“, führt Bertrand aus. Und dank dieser schönen Vintage-Ästhetik sehen sie von weitem fast wie eine Filmkamera aus. Sie haben sogar die gleiche Filtergröße von 49 mm, sodass man nicht verschiedene Filter mitnehmen muss. Es ist definitiv komfortabler, den ganzen Tag mit solchen Objektiven zu fotografieren.“
Goldfarbene Statue auf der Spitze eines Pariser Gebäudes in Licht getaucht

© Bertrand Bernager | Sony α7C + FE 50mm f/2.5 G | 1/100s @ f/8.0, ISO 200

„Und dann ist da natürlich die Größe“, fährt er fort. „Ein kleineres Objektiv passt in eine kleinere Tasche und lässt zudem die Kamera kleiner erscheinen. Wenn man Straßenfotografie betreibt, muss man wie ein Ninja sein, diskret oder fast unsichtbar, damit man einfach nur beobachten und aufnehmen kann und das Verhalten der Leute nicht durch einen selbst beeinflusst wird. Auch Lärm sollte man vermeiden. Und da kommen die superleisen Linearmotoren dieser Objektive ins Spiel und natürlich der Blendenring, der sich auf geräuschlosen Betrieb umstellen lässt. Das ist zwar eigentlich für Videos gedacht, aber es hilft mir auch bei Straßenporträts.“

Rosa Blüten an einem Baum

© Bertrand Bernager | Sony α7C + FE 24mm f/2.8 G | 1/125s @ f/8.0, ISO 100

Letztlich haben diese neuen Sony Prime-Objektive aber auch dazu beigetragen, Bertrand wieder mit seiner Stadt in Kontakt bringen. „Die sonst so pulsierende Metropole Paris hatte sich in eine Geisterstadt verwandelt, und obwohl es mich anfangs abschreckte, die Veränderungen zu dokumentieren, wurde mir klar, dass Straßenfotografie auch ein wichtiges Instrument sein kann, um diese historische Phase für kommende Generationen festzuhalten. Ich wollte mir dabei aber selbst treu bleiben, und auch in diesen Zeiten voller Neugier und Kreativität mein übliches Spiel auf den Straßen spielen. Diese Objektive haben mich wirklich dazu inspiriert.“

Vorgestellte Produkte

Bertrand Bernager

Bertrand Bernager | Frankreich

„In der Fotografie versuche ich, das Licht einzufangen, die Bewegung zu verfeinern und den Moment festzuhalten.“

Ähnliche Beiträge

Für α Universe-Newsletter registrieren

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich für den α Universe-Newsletter angemeldet.

Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Entschuldigung! Es ist etwas schief gelaufen.

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.