Sony World Photography Awards 2024: Der offene Wettbewerb

Die Kategoriegewinner*innen und die Shortlisten stehen fest.

AUSSTELLUNG: 19. APRIL – 6. MAI 2024 | SOMERSET HOUSE, LONDON

Wien. Die World Photography Organisation gibt heute die Kategoriegewinner*innen und die Shortlist im offenen Wettbewerb der Sony World Photography Awards 2024 bekannt. Der offene Wettbewerb würdigt die besten Einzelbilder aus dem Jahr 2023.

Für die Sony World Photography Awards 2024 waren mehr als 395.000 Bilder aus über 220 Ländern und Territorien eingereicht worden. Alle Gewinner*innen in den verschiedenen Kategorien des offenen Wettbewerbs erhalten eine digitale Fotoausrüstung von Sony und sind jetzt im Rennen um den prestigeträchtigen Titel „Open Photographer of the Year“ und ein Preisgeld in Höhe von 5.000 US-Dollar.

Der Gesamtsieger oder die Gesamtsiegerin im offenen Wettbewerb wird bei der Preisgala bekannt gegeben, die am 18. April in London stattfindet. Ausgewählte Arbeiten der Gewinner*innen und der Fotograf*innen auf der Shortlist werden vom 19. April bis 6. Mai 2023 bei der Ausstellung zu den Sony World Photography Awards im Somerset House gezeigt und anschließend im Rahmen einer Wanderausstellung an weiteren Orten zu sehen sein.

Die zehn Kategoriegewinner*innen sind:

Architektur

Ana Skobe (Slowenien) für ihr Bild „Falling Out of Time“ (Aus der Zeit fallen), das einen Leuchtturm in der Abenddämmerung vor einem klaren Himmel zeigt. Das schlichte, geometrische Bauwerk steht in wirkungsvollem Kontrast zu der Küstenlandschaft und einer einsamen Gestalt.

© Ana Skobe, Slovenia, Winner, Open Competition, Architecture, Sony World Photography Awards 2024
© Ana Skobe, Slovenia, Winner, Open Competition, Architecture, Sony World Photography Awards 2024

Kreativ

Rob Blanken (Niederlande) für seine Makroaufnahmen von Kristallen der Aminosäuren B-Alanin, L-Glutamin und Glycin, die die bemerkenswerten Farben und Strukturen im Inneren dieser komplexen Gebilde sichtbar machen.

© Rob Blanken, Netherlands, Winner, Open Competition, Creative, Sony World Photography Awards 2024
© Rob Blanken, Netherlands, Winner, Open Competition, Creative, Sony World Photography Awards 2024

Landschaft

Liam Man (UK) für das Bild „Moonrise Sprites over Storr“ (Naturgeister über dem Storr bei Mondaufgang), das den Moment des Mondaufgangs und mehrere Lichter von Drohnen über der Felsnadel Old Man of Storr auf der schottischen Isle of Skye einfängt. Das Foto wurde während eines Schneesturms aufgenommen, genau im richtigen Augenblick, bevor das Mondlicht zu hell wurde.

© Liam Man, United Kingdom, Winner, Open Competition, Landscape, Sony World Photography Awards 2024
© Liam Man, United Kingdom, Winner, Open Competition, Landscape, Sony World Photography Awards 2024

Lifestyle

Alvin Kamau (Kenia) für „Twende Ziwani“ (Gehen wir zum See), eine von der Modefotografie inspirierte Studioaufnahme, bei der das Model eine posiert und über das Bild hinausblickt.

© Alvin Kamau, Kenya, Winner, Open Competition, Lifestyle, Sony World Photography Awards 2024
© Alvin Kamau, Kenya, Winner, Open Competition, Lifestyle, Sony World Photography Awards 2024

Bewegung

Samuel Andersen (Norwegen) für „Rider Getting Down and Dirty“ (Mit Volldampf durch den Dreck), eine actiongeladene Aufnahme eines Mountainbikers, der bei den norwegischen Nationalmeisterschaften im Hafjell Bike Park einen schlammigen Streckenabschnitt passiert, wobei das Kameraobjektiv Spritzer abbekommt.

© Samuel Andersen, Norway, Winner, Open Competition, Motion, Sony World Photography Awards 2024
© Samuel Andersen, Norway, Winner, Open Competition, Motion, Sony World Photography Awards 2024

Natur und Tierwelt

Ian Ford (UK) für „Caiman Crunch“ (Kaiman-Crunch), ein beeindruckendes Foto eines Jaguars, der ein Kaiman-Krokodil an einem Flussufer angreift. Der Fotograf war dem Jaguar gefolgt, während sich dieser an seine Beute heranpirschte, und fing genau den Moment ein, in dem der Jaguar zuschlug.

© Ian Ford, United Kingdom, Winner, Open Competition, Natural World & Wildlife, Sony World Photography Awards 2024
© Ian Ford, United Kingdom, Winner, Open Competition, Natural World & Wildlife, Sony World Photography Awards 2024

Objekt

Toni Rinaldo (Indonesien) für „Coalition“ (Koalition), ein sorgfältig komponiertes Bild, auf dem zwei Stühle in einem Wartezimmer zu sehen sind. Durch die unterschiedlichen Farben der Stühle will der Fotograf das Miteinander der verschiedenen Kulturen in der indonesischen Gesellschaft illustrieren.

© Toni Rinaldo, Indonesia, Winner, Open Competition, Object, Sony World Photography Awards 2024
© Toni Rinaldo, Indonesia, Winner, Open Competition, Object, Sony World Photography Awards 2024

Porträt

Michelle Sank (UK) für ihr Foto „Zenande, Sinawe, Zinathi und Buhle at Sea Point Pavilion, Cape Town“ (Zenande, Sinawe, Zinathi und Buhle im Sea Point Pavilion, Kapstadt), das eine Gruppe Jugendlicher im Schwimmbad zeigt. Die Fotografin spürt damit der Frage nach, in welcher Weise sich die Stadt seit dem Ende der Apartheid verändert hat und wie heute kulturelle und soziale Vielfalt gelebt werden kann.

© Michelle Sank, United Kingdom, Winner, Open Competition, Portraiture, Sony World Photography Awards 2024
© Michelle Sank, United Kingdom, Winner, Open Competition, Portraiture, Sony World Photography Awards 2024

Straßenfotografie

Callie Eh (Malaysia) für ihr Bild „The Hand“ (Die Hand), das einen flüchtigen Moment bei einem Hochzeitszug in Bhaktapur, Nepal, einfängt. Der Bräutigam ist kaum zu sehen; er erscheint nur als eine Hand, die durch das Fenster des vorbeifahrenden Wagens winkt.

© Callie Eh, Malaysia, Winner, Open Competition, Street Photography, Sony World Photography Awards 2024
© Callie Eh, Malaysia, Winner, Open Competition, Street Photography, Sony World Photography Awards 2024

Reise

Yan Li (Festlandchina) für das kontraststarke Foto „Between Calm and Catastrophe“ (Zwischen Ruhe und Katastrophe), das ein friedliches schwimmendes Dorf vor dem stillen Ufer des Titicacasees zeigt, während sich auf der nahe gelegenen Landmasse ein Feuerherd ausbreitet.

© Yan Li, China Mainland, Winner, Open Competition, Travel, Sony World Photography Awards 2024
© Yan Li, China Mainland, Winner, Open Competition, Travel, Sony World Photography Awards 2024

Offener Wettbewerb 2024 – Die Gewinner*innen und die Shortlist:

Architektur

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Ana Skobe

Slowenien

Kategoriegewinnerin

Mark Benham

UK

Shortlist

Lim Chien Ting

Malaysia

Shortlist

Marcelo Cugliari

Argentinien

Shortlist

Sophia Li

USA

Shortlist

Markus Naarttijärvi

Schweden

Shortlist

Anna Rossetti

Italien

Shortlist

Yang Shu

Festlandchina

Shortlist

Chau Lun Shum

Hong Kong

Shortlist

Eng Tong Tan

Malaysia

Shortlist

Hadriel Torres

Italien

Shortlist

Siu Hang Andrew Tsang

UK

Shortlist

Sheng Wang

Festlandchina

Shortlist

Huanzhen Yang

Festlandchina

Shortlist

Xiangsheng Zhang

Festlandchina

Shortlist

Kreativ

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Rob Blanken

Niederlande

Kategoriegewinner

Laurence Cabantous

Frankreich

Shortlist

Elizabeth Casasola

Mexiko

Shortlist

Murray Chant

Neuseeland

Shortlist

Jana Fašungová

Slowakei

Shortlist

Alastair McLellan

UK

Shortlist

Margit Lisa Roeder

Deutschland

Shortlist

Hiromichi Shimizu

Japan

Shortlist

Natalie Strohmaier

Deutschland

Shortlist

Yang Tongyu

Festlandchina

Shortlist

Rob Trendy

UK

Shortlist

Maciej Wróblewski

Polen

Shortlist

Bin Yang

USA

Shortlist

Ann Zhulan

Ukraine

Shortlist

Landschaft

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Liam Man

UK

Kategoriegewinner

Marco Capitiano

Italien

Shortlist

Barry Crosthwaite

USA

Shortlist

Garrett Davis

USA

Shortlist

Filip Hrebenda

Slowakei

Shortlist

Guangming Hu

Festlandchina

Shortlist

Charles Janson

USA

Shortlist

Li Jun

Festlandchina

Shortlist

Lisa K. Kuhn

USA

Shortlist

Juan Lopez Ruiz

Spanien

Shortlist

Ivan Padovani

Malta

Shortlist

Vladimir Tadic

Bosnien und Herzegowina

Shortlist

Zhihe Yang

Festlandchina

Shortlist

Marcin Zajac

Polen

Shortlist

Lifestyle

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Alvin Kamau

Kenia

Kategoriegewinner

Sergio Attanasio

Italien

Shortlist

Anirudha (Robi) Chakraborty

USA

Shortlist

Tony Cowburn

UK

Shortlist

Argus Paul Estabrook

USA

Shortlist

Leo Huang

Taiwan

Shortlist

Philip Joyce

UK

Shortlist

Mahesh Pamidimarthi

Indien

Shortlist

Paul Robertson

Irland

Shortlist

Amy Sacka

USA

Shortlist

Rosella Tapella

Italien

Shortlist

Catherine Wang

USA

Shortlist

Bewegung

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Samuel Andersen

Norwegen

Kategoriegewinner

Matteo Baronio

Italien

Shortlist

Serkan Dogus

Türkei

Shortlist

Jelly Febrian

Indonesien

Shortlist

ChenYu Hsieh

Taiwan

Shortlist

Thusitha Jayasundara

Sri Lanka

Shortlist

Herman Morrison

Indonesien

Shortlist

Andrew Moss

UK

Shortlist

Ron Ratner

USA

Shortlist

John Studwell

USA

Shortlist

Frederic Volpato

Frankreich

Shortlist

Sarah Wouters

Niederlande

Shortlist

F. Dilek Yurdakul

Türkei

Shortlist

Ryszard Zembrzuski

Polen

Shortlist

Natur und Tierwelt

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Ian Ford

UK

Kategoriegewinner

Christopher Baker

USA

Shortlist

Jesus Frias

Spanien

Shortlist

Stuart James

USA

Shortlist

Pedro Jarque Krebs

Peru

Shortlist

Jayaprakash Joghee Bojan

Indien

Shortlist

Jonathan McSwain

USA

Shortlist

Thien Nguyen Ngoc

Vietnam

Shortlist

Francis Principe-Gillespie

UK

Shortlist

Christopher Ratcliff Iverson

USA

Shortlist

Elodie Ruelleux-Dagorne

Frankreich

Shortlist

Rina Saito

Japan

Shortlist

Chris Schmid

Schweiz

Shortlist

Pui Sun Tang

Malaysia

Shortlist

Chee Kin Wong

Malaysia

Shortlist

Objekt

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Toni Rinaldo

Indonesien

Kategoriegewinner

Petia Angelova

Bulgarien

Shortlist

Robyn Barron

Australien

Shortlist

Martina Ceravolo

Italien

Shortlist

Aleksandra Garbarczyk

Polen

Shortlist

Ian Knaggs

UK

Shortlist

Tom Laszlo

Ungarn

Shortlist

Doris Mangalu

Tansania

Shortlist

Marcos Medina Garcia

Spanien

Shortlist

Daria Pietrasiewicz

Polen

Shortlist

Oliver Sequenz

Deutschland

Shortlist

Natalie Strohmaier

Deutschland

Shortlist

Porträt

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Michelle Sank

UK

Kategoriegewinnerin

Frederic Aranda

UK

Shortlist

Jonah Atkins

Kanada

Shortlist

Jon Enoch

UK

Shortlist

Mark Harrison

UK

Shortlist

Lloyd Jonathan Wright

UK

Shortlist

Andreas Kanellopoulos

Griechenland

Shortlist

Vladimir Karamazov

Bulgarien

Shortlist

Tetiana Nikitina

Ukraine

Shortlist

Maira Ray

Brasilien

Shortlist

Tyler Schiffman

USA

Shortlist

Amadeusz Świerk

Polen

Shortlist

Straßenfotografie

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Callie Eh

Malaysia

Kategoriegewinnerin

Sonia de Wit

Belgien

Shortlist

Deepbrata Dutta

Indien

Shortlist

Seyed Ali Hosseini Far

Iran

Shortlist

Kathryn Mussallem

Kanada

Shortlist

Kathryn Mussallem

Kanada

Shortlist

Panfil Pîrvulescu

Rumänien

Shortlist

Xavier Ponce

Ecuador

Shortlist

Manuel Sáez Campillos

Spanien

Shortlist

Apolo Sales

Brasilien

Shortlist

Stefano Valerio

Italien

Shortlist

Carlo Yuen

Hongkong

Shortlist

Reisen

Teilnehmer*in

Herkunft

Platzierung

Yan Li

Festlandchina

Kategoriegewinner

Matthew DeSantis

USA

Shortlist

Nicola Ducati

Italien

Shortlist

Wasiri Gajaman

Sri Lanka

Shortlist

Todd Kennedy

Australien

Shortlist

Setsuna Kurouzu

Japan

Shortlist

Oscar Manso

Spanien

Shortlist

Cziráki Orsolya Boglárka

Ungarn

Shortlist

Alexandre Pietra

Schweiz

Shortlist

Joy Saha

Bangladesch

Shortlist

Azlan Shah Sahubar Naina Mohamed

Malaysia

Shortlist

John Seager

UK

Shortlist

Tran Tuan Viet

Vietnam

Shortlist

Beatrice Wong

Hongkong

Shortlist

Beatrice Wong

Hongkong

Shortlist

Weitere Informationen

Juror beim diesjährigen offenen Wettbewerb war Daniel Blochwitz, Kurator des Fotofestivals Lenzburg, Schweiz.

 

Die Gesamtsieger*innen des Studenten-, Jugend-, offenen und professionellen Wettbewerbs der Sony World Photography Awards 2024 werden am 18. April 2024 bekannt gegeben. Ihre Arbeiten werden im Rahmen der Ausstellung zu sehen sein, die vom 19. April bis 6. Mai 2024 im Somerset House in London stattfindet. Weitere Informationen zu den Gewinner*innen und den Shortlists gibt es hier.

 

Für weitere Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:

Polly Brock / Vanda Ivančić unter media@creoarts.com

 

Das Bildmaterial aus dem offenen Wettbewerb finden Sie hier.


Über die Sony World Photography Awards

Die Sony World Photography Awards, begründet von der World Photography Organisation, sind eine der wichtigsten Veranstaltungen im weltweiten Fotokalender und eine globale Stimme für die Fotografie. In ihrem 17. Jahr, in dem die Teilnahme kostenlos ist, sind die Awards ein globales Sprachrohr für die Fotografie. Sie geben einen wichtigen Einblick in die zeitgenössische Fotografie und bieten führenden und aufstrebenden Künstler/-innen erstklassige Möglichkeiten, ihre Arbeit zu präsentieren. Darüber hinaus werden die weltweit einflussreichsten Künstler/-innen, die in diesem Medium arbeiten, mit dem Outstanding Contribution to Photography Award ausgezeichnet. Zu den bisherigen Preisträger/-innen gehören William Eggleston (2013), Marry Ellen Mark (2014), Martin Parr (2017), Candida Höfer (2018), Nadav Kander (2019), Gerhard Steidl (2020), Graciela Iturbide (2021), Edward Burtynsky (2022) und Rinko Kawauchi (2023). Bei den Awards werden die Werke der Gewinner/-innen und der in die engere Wahl gekommenen Fotograf/-innen in einer prestigeträchtigen jährlichen Ausstellung im Somerset House in London präsentiert. Unsere Hashtags, denen Sie folgen können, sind #SonyWorldPhotographyAwards and #SWPA2024.

Über die World Photography Organisation

Die World Photography Organisation ist eine Drehscheibe für globale Initiativen im Bereich Fotografie. Mit ihrer Arbeit in rund 220 Ländern hat sich die Organisation zum Ziel gesetzt, die Fotografie stärker ins Gespräch zu bringen. Dabei erhöht sie das Bewusstsein und die Wertschätzung für diese Kunstform und feiert die Werke der Fotograf/-innen. Die World Photography Organisation führt eine Reihe von Programmen und Veranstaltungen durch, die sich über das ganze Jahr erstrecken. Zum WPO-Portfolio zählen die Sony World Photography Awards, einer der größten Fotowettbewerbe der Welt, sowie die internationale Fotokunst-Messe PHOTOFAIRS.

Folgen Sie der World Photography Organisation auf Instagram (@worldphotoorg), Twitter (@WorldPhotoOrg) und LinkedIn/Facebook (World Photography Organisation). Unsere Hashtags: #sonyworldphotographyawards #swpa #swpanews.

Creo

Creo initiiert und organisiert Events und Programme in drei zentralen Bereichen: Fotografie, Film und zeitgenössische Kunst. Seit der Gründung als World Photography Organisation im Jahr 2007 hat Creo seinen Tätigkeitsbereich erweitert, um die Entwicklung wichtiger Initiativen für Kreative weiter voranzutreiben und die Reichweite seiner kulturellen Aktivitäten zu vergrössern. Zu den Flaggschiff-Projekten von Creo zählen heute die Sony World Photography Awards, die PHOTOFAIRS Shanghai, Photo London und die Sony Future Filmmaker Awards. Als Teil von Angus Montgomery Arts wirkt Creo an der Umsetzung der Projekte der Gruppe mit, zu denen einige der weltweit führenden Kunstmessen gehören. Der Name Creo leitet sich von dem lateinischen Wort für „ich schaffe“ her, und in diesem Sinne möchte Creo kreative Stimmen stärken und ihnen Gehör verschaffen.

Erhalten Sie Updates in Ihrem Postfach

Mit Klick auf „Abonnieren“ bestätige ich, dass ich die Datenschutzrichtlinie gelesen habe und damit einverstanden bin.