Artikel-ID : 00114841 / Zuletzt geändert : 12/07/2018

Nachtaufnahmen mit schwachem Licht und einer Kamera mit Wechselobjektiv

Relevante Produkte und Kategorien für diesen Artikel

Die beiden größten Probleme, die bei Aufnahmen mit wenig Licht auftreten können, sind Verwacklungen und starkes Rauschen im aufgenommenen Bild.
Diese Anleitung stellt Techniken vor, mit denen Sie bessere Nachtbilder aufnehmen können, wie Straßen mit nächtlicher Beleuchtung.

Abbildung
[1] Starkes Rauschen
[2] Kamerabewegungen

Je nach Ihrem Kameramodell können Sie einen der beiden folgenden Motivprogramm-Modi auswählen.

Aufnahme mit den Funktionen Superior Auto und Scene Selection (SCN):

Einsatz von Superior Auto
Ihre Kamera besitzt den Aufnahmemodus Bild (Superior Auto), der Fehler bei Nachtaufnahmen verringert.
Dieser Modus erkennt automatisch dunkle Situationen wie nächtliche Motive und dekorative Beleuchtung und kombiniert eine Reihe rasch aufgenommener Bilder, um ein einzige Fotografie daraus zusammenzustellen.

Verwenden von SCN
Wählen Sie einen der unten aufgeführten Modi aus, wenn Sie SCN verwenden.

  • Night Portrait
    Verringert die Auslösergeschwindigkeit und lässt mehr Licht auf den Bildsensor fallen; dadurch wird der Bildhintergrund aufgehellt. Aufgrund der längeren Verschlusszeit besteht aber ein größeres Risiko unscharfer Bilder durch Kameraverwacklung. Stellen Sie sicher, dass das Motiv sich nicht bewegt, um Bewegungsunschärfe zu vermeiden. Je nach Ihrer Aufnahmesituation ist die Verwendung eines Stativs empfehlenswert.
WICHTIG:
  • Verwenden Sie den Blitz, wenn Sie Porträts an dunklen Orten aufnehmen.
  • Verwenden Sie keinen Blitz, wenn Sie Nachtaufnahmen entfernter, unbeweglicher Objekte machen.

  • Night Scene
    Ermöglicht Aufnahmen aus der Entfernung bei Dunkelheit, ohne dass die typische Atmosphäre von Nachtszenen verloren geht. In diesem Modus ist die Verschlussgeschwindigkeit ebenfalls gering, und die ISO-Empfindlichkeit ist niedrig eingestellt, um Bildrauschen zu minimieren. Der Einsatz eines Stativs wird empfohlen.
    HINWEIS: Bilder werden unter Umständen nicht richtig entwickelt, wenn sie in vollständig dunkler Umgebung aufgenommen werden.
  • Hand-held Twilight
    Nachtszenen werden auch ohne Stativ mit weniger Rauschen und Verwacklungen aufgenommen. Es wird eine Reihe von Aufnahmen erstellt, die einer Bildbearbeitung unterzogen werden, um Bewegungsunschärfe, Verwacklungen und Rauschen zu verringern.

Abbildung

WICHTIG: Es kann Block-Rauschen auftreten, wenn eine Aufnahme in Nähe einer flackernden Lichtquelle erfolgt, z. B. einer Leuchtstofflampe.

HINWEISE:
Die Verringerung von Verwacklungen ist weniger wirksam im Modus Hand-held Twilight bei der Aufnahme von:

  • Motiven mit zufälligen Bewegungen.
  • Motive, die sich zu nah vor der Kamera befinden.
  • Motive mit wiederkehrenden Mustern, wie Fliesen, und Motive mit geringem Kontrast, wie Himmel, Sandstrände oder Rasenflächen.
  • Motive, die ständiger Veränderung unterworfen sind, wie Wellen oder Wasserfälle.

Bewegen Sie die Kamera nicht während den Aufnahmen. Halten Sie die Kamera ruhig, bis Processing... (Verarbeitung) angezeigt wird.
Aufnehmen klarer oder unscharfer Nachtszenen und von dekorativer Beleuchtung


Einsatz der Blendenpriorität (A).

  • Dieser Modus wird empfohlen für Aufnahmen, bei denen die gesamte Bildfläche scharf sein soll, oder für Aufnahmen, bei denen der Vordergrund oder der Hintergrund einen Unschärfeeffekt erhalten soll.

    HINWEISE:
  • Für klare, scharfe Aufnahmen schließen Sie die Blende (erhöhen Sie den F-Wert).
  • Für Aufnahmen mit unscharfem Vorder- oder Hintergrund öffnen Sie die Blende (verringern Sie den F-Wert).
  • Die Kamera wackelt bei Drücken des Auslösers auch bei Verwendung eines Stativs; verwenden Sie daher eine Fernbedienung, oder stellen Sie den Selbstauslöser auf 2 Sekunden ein.
  • Beispiel für Schließen der Blende und Scharfstellung auf der gesamten Bildfläche
    Abbildung 

  • Aufnahmemodus: A (Blendenpriorität)
    ISO: 200
    F-Wert: F8
    Blende: 2,5 Sekunden (mit Stativ)
    Belichtungskorrektur: Kein



  • Beispiel für Aufnahmen mit offener Blende und unscharfen Hintergrund
    Abbildung
    Aufnahmemodus: A (Blendenpriorität)
    ISO: 320
    F-Wert: F2
    Blende: 1/80 Sekunde
    Belichtungskorrektur: 1.7