Bildfokus

Tomasz Tomaszewski | Kinder in Kathmandu

Nepal ist für mich ein spiritueller Ort, aber auch ein sehr belebter, geschäftiger Ort. Da passiert immer eine Menge. Im April 2021 allerdings war alles anders. Als Fotograf interessiert mich das Fotografieren von Menschen und Emotionen, aber die Menschen trugen Masken, die Straßen waren ruhig. Es gab keine sichtbaren Emotionen.

Auf dem Platz vor dem Dattatreya-Tempel in Bhaktapur traf ich auf diese spielenden Kinder, scheinbar die einzigen Menschen, denen die Covid-19-Situation keine Angst machte. Keines von ihnen trug eine Maske. Ich konnte jede Emotion in den Gesichtern dieser Kinder sehen.

Gruppe von Kindern, die in Kathmandu auf einem Wagen spielen

© Tomasz Tomaszewski | Sony α9 + FE 24-70mm f/2.8 GM | 1/250s @ f/5.6, ISO 160

Sie spielten auf diesem gigantischen Wagen, der während des Bisket Jakra-Festes verwendet wird, mit dem das neue Sonnenjahr begangen wird. Diese riesigen Wägen, Rathas genannt, werden von erwachsenen Männern bewegt, die sie mit langen Seilen ziehen.

Natürlich können Kinder die Wägen nicht bewegen, aber in ihrem Spiel ahmten sie die erwachsenen Männer nach, wie sie den Ratha zogen. Ich war fasziniert von dieser Energie, dem positiven Karma. Ich versuchte, diesen Augenblick einzufangen, in dem ich selbst unsichtbar war. Keines der Kinder sah mich an oder tat irgendetwas, um das Bild zu verbessern. Sie waren einfach damit beschäftigt, Spaß zu haben, verrückt zu sein und so voller Energie.

Auch das Wetter war ziemlich unglaublich. Kurz darauf sollte ein Sturm in diesen Teil der Stadt kommen, wodurch das Licht dramatisch und wunderschön war.

Wenn ich in einer dynamischen Situation wie dieser fotografiere, verwende ich meine Sony α9 und das FE 24–70 mm f/2.8 GM Objektiv. Die Kamera zusammen mit dem Objektiv ist einfach das perfekte Tool für solche Aufnahmen. Ich kann mich auf den Sensor verlassen, um die beste Bildqualität zu bekommen, und auf die Mehrfeld-Belichtungsmessung, um jedes Mal nahezu perfekte Ergebnisse zu bekommen. Das Objektiv ist auch unglaublich scharf, was einer der Gründe ist, warum ich mich bei dem Foto für Schwarz-Weiß entschieden habe. Manchmal kann Farbe zu perfekt sein und zu viele Informationen bieten. Dann ist da absolut nichts mehr der Vorstellungskraft des Betrachters überlassen. Auf diese Weise, in Schwarz-Weiß, wird das Bild geheimnisvoller, faszinierender.

Was mich bei diesem Bild antreibt, ist eine Art positiver Energie. Die Kinder sind einfach nur sie selbst. Du kannst dieses Bild ewig ansehen, denn es gibt viele Aspekte und fast jedes Kind ist sichtbar. Sie alle sind ganz unterschiedliche Charaktere, sie sind lauter, lustiger, dynamischer. Ich finde, das ist ein ziemlich einzigartiger Augenblick.

Ich habe einen Abschluss in Physik, ich habe also Probleme damit, mir vorzustellen, was Realität wirklich ist und ob es so etwas wie Realität überhaupt gibt. Ich suche also immer nach Bildern, die solche unglaublichen Momente wie diesen einfangen, Augenblicke, bei denen man so klare Informationen hat, aber die Bedeutung nicht offensichtlich ist.

Vorgestellte Produkte

Tomasz Tomaszewski

Tomasz Tomaszewski | Poland

„Beim Fotografieren kommt es für mich nicht so sehr darauf an, was ein Bild darstellt und was darauf zu sehen ist, sondern vielmehr auf die Fragen, die sich der Betrachter stellt.“

Ähnliche Beiträge

Für α Universe-Newsletter registrieren

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich für den α Universe-Newsletter angemeldet.

Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Entschuldigung! Es ist etwas schief gelaufen.

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.