Albert Dros Sony α7RM4 Leuchtturm von Marken (Niederlande) bei Sonnenaufgang

Schnelles Weitwinkel-Objektiv: 20mm f/1.8 G

Das 20 mm f/1.8 G Objektiv von Sony ist das neueste Vollformat-Weitwinkel-Objektiv mit Festbrennweite der E-Mount Reihe. Es bietet Anwendern mehr Flexibilität und ermöglicht so atemberaubende Landschafts- und Nachthimmelaufnahmen sowie beeindruckende Videos.

Sony-Objektiv FE 20 mm f1.8 mit fester Brennweite

Vier unserer European Imaging Ambassadors waren so freundlich, das Objektiv vor der Ankündigung zu testen – das haben sie dazu zu sagen.

Terry Donnelly

„Ich habe das FE 20 mm f/1.8 G in verschiedenen Situationen mit meiner α9 und α7R III ausprobiert und festgestellt, dass es sich exakt so verhält wie erwartet – eine einfache und bequeme Handhabung mit fantastisch scharfen Ergebnissen!“

„Selbst bei einer Blende von f/22 wirkten die Bildränder hart, und trotz der hellen Lichtpunkte in dieser Aufnahme konnte ich keine Anzeichen von chromatischer Aberration oder Koma erkennen.“

Terry Donnelly Sony α7RM3 Liverpool-Docks bei Nacht, in blaues Licht getaucht

© Terry Donnelly | Sony α7R III + FE 20mm f/1.8 G | 30s @ f/22, ISO 100

„Ich bin ein großer Fan unkonventioneller Hochformate mit Weitwinkelobjektiv, deshalb war ich gespannt, welche Effekte die Aufnahme mit großer Blende bieten würde. Ich habe dieses Hochformat mit weiter Öffnung aufgenommen und liebe das weiche Bokeh.“
Terry Donnelly Sony α9 Weitwinkelporträt eines Models mit leuchtendem Lippenstift und Piercings

© Terry Donnelly | Sony α9 + FE 20mm f/1.8 G | 1/640s @ f/1.8, ISO 400

Das kompakte Design verfügt über zwei AA-Elemente (Advanced Aspherical) und drei ED-Glaselemente (Extra-low Dispersion) und bietet selbst bei f/1.8 umfassende Randschärfe. Darüber hinaus sorgt der Einsatz von zwei XD-Linearmotoren (Extreme Dynamic) für schnelle, präzise und geräuschlose automatische Fokussierung sowohl bei Standbildern als auch bei Videoaufnahmen.

Ilhan Eroglu

„Bei der Landschaftsfotografie ist mir die Schärfentiefe bei schwachem Licht sehr wichtig. Ich habe festgestellt, dass, wenn ich einen gewissen Abstand zum Objekt vor mir einhalte, die Mitte und der Hintergrund selbst bei f/1.8 noch gestochen scharf sind. Dadurch konnte ich die ISO-Werte auf ein Minimum reduzieren und musste trotzdem nicht lange belichten.“

Ilhan Eroglu Sony α 7RM3 Gondeln im Laternenschein, im Hintergrund der Markusplatz

© Ilhan Eroglu | Sony α7R III + FE 20mm f/1.8 G | 1/8s @ f/1.8, ISO 250

„Ich war auch daran interessiert, wie das Objektiv mit meiner Alpha 6600 funktionieren würde. Da stellte ich fest, dass es hervorragende Randschärfe mit minimaler Verzerrung bot, selbst für ein so breites Objektiv.“
Ilhan Eroglu Sony α 6600 Canal Grande in Venedig von der Rialto-Brücke aus gesehen

© Ilhan Eroglu | Sony α6600 + FE 20mm f/1.8 G | 30s @ f/7.1, ISO 100

„Ich liebe auch die Bauqualität, sie erinnert mich an das 24 mm f/1.4 G Master – einen meiner Favoriten. Ich konnte einige Videoaufnahmen mit dem 20 mm-Objektiv machen und mir gefiel besonders die Tatsache, dass ich die Klicks am manuellen Blendenring abschalten kann, genau wie beim 24 mm. Das ist definitiv ein Vorteil, wenn geräuschlos fotografiert wird, und der fast lautlose AF war auch ein Bonus. Insgesamt war das Objektiv sowohl mit meiner Alpha 6600 als auch mit der 7R III bei stativlosen Video- und Standbildaufnahmen sehr gut ausbalanciert.“

Albert Dros

„In den wenigen Tagen, in denen ich das Objektiv ausprobieren konnte, war das Wetter in meiner Heimatstadt Amsterdam nicht gut. Schade, denn ich hoffte, einige Sternbilder auszuprobieren. Ich ging trotz Regen an einigen Abenden hinaus und konnte es trotz allem auf Herz und Nieren prüfen. Das Objektiv wurde gelegentlich ziemlich nass, funktionierte aber trotzdem perfekt.“

Albert Dros Sony α7RM4 Nahaufnahme in Weitwinkelperspektive, Blume bei Nacht

© Albert Dros | Sony α7R IV + FE 20mm f/1.8 G | 1/100s @ f/1.8, ISO 100

„Die Aufnahme oben wurde bei minimalem Fokusabstand angefertigt. Ich war besonders beeindruckt vom perfekt kreisförmigen Bokeh bei f/1.8. Viele meiner Weitwinkel-Landschaftsaufnahmen sind mit f/11 oder kleiner aufgenommen, aber ich hatte so viel Spaß daran, mit der geringen Schärfentiefe dieses Objektivs zu spielen.“
Albert Dros Sony α 7RM4 Weitwinkelaufnahme in einer modernen Bibliothek

© Albert Dros | Sony α7R IV + FE 20mm f/1.8 G | 2s @ f/11, ISO 100

„Ich wollte einige Innenarchitekturaufnahmen ausprobieren, also nahm ich das Objektiv mit in die Eemhuis-Bibliothek in Amersfoort. Mit f/11 ist es beeindruckend scharf über den Rahmen hinweg und wenn ich nur die Mitte herausgreife, kann ich die Zeitschriftentitel immer noch lesen.“

Albert Dros Sony α7RM4 Zwei Sony α7RM3-Kameras nebeneinander mit 20-mm- und 24-mm-FE-Objektiv

20mm f/1.8 G vs. 24mm f/1.4 G Master

Ole C. Salomonsen

„Einen großen Teil meiner Fotografien macht die Arbeit im Dunkeln, das Fotografieren von Polarlichtern und Sternen aus, daher liebe ich Hauptobjektive und schnelle Objektive. Eine Sache, die ich in vielen Jahren des Testens von Objektiven herausgefunden habe, ist, dass schnelle Weitwinkelobjektive oft mit Verzerrung und Vignettierung zu kämpfen haben, bei vielen bleiben die Ränder nicht scharf, wenn der Bildmittelpunkt scharf ist.“

Ole C. Salomonsen Sony α7RM4 Polarlichter mit purpurfarbenen Nuancen über einem schneebedeckten Berg in Tromsø, Norwegen

© Ole C. Salomonsen | Sony α7R IV + FE 20mm f/1.8 G | 15s @ f/1.8, ISO 800

„Das Sony FE 24 mm f/1.4 GM ist eines meiner Lieblingsobjektive, schon deshalb, weil es bei weiter Öffnung brillant funktioniert. Wenn ich Sterne in die Ecke des Rahmens setze, bleiben sie rund und werden nicht zu Bananen! Doch oft verwende ich gern ein breiteres Objektiv, deshalb war ich sehr gespannt darauf, das 20 mm-Objektiv auszuprobieren. Obwohl ich nur einige Tage zum Fotografieren hatte und das Winterwetter in Tromsø schrecklich war, gelang es mir, einige meiner Lieblingsplätze damit zu besuchen.“

Ole C. Salomonsen Sony α7RM4 Polarlichter über einem schneebedeckten Berg in Tromsø, Norwegen

© Ole C. Salomonsen | Sony α7R IV + FE 20mm f/1.8 G | 15s @ f/2.8, ISO 1600

„Zunächst möchte ich einmal anmerken, dass dies ein erstaunliches Objektiv ist – messerscharf über das gesamte Bild, sogar bei f/1.8 und obwohl ich das 24 mm-Objektiv liebe, kann die kürzere Brennweite manchmal den Unterschied ausmachen.“

„Es könnte von nun an sehr gut mein Lieblingsobjektiv für die Arbeit mit Polarlichtern werden. Ich bin einfach nur beeindruckt.“

Vorgestellte Produkte

Für α Universe-Newsletter registrieren

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich für den α Universe-Newsletter angemeldet.

Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Entschuldigung! Es ist etwas schief gelaufen.

Glückwunsch! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.